Frage #992

🔍
Alle Fragen Frage: #992
Was versteht man unter dem „Verbot der Befriedigung“?

Juristisch-versicherungstechnischer Begriff: Nach einem Verkehrsunfall einigen sich die Unfallgegner an der Haftpflichtversicherung vorbei auf eine Schadensregulierung X.

Wenn sich später herausstellt, dass der Schaden höher war als der Betrag X, hat der Geschädigte Pech gehabt, da er, aufgrund der vorangegangenen Einigung mit Nachforderungen ausgeschlossen ist. Die weitere „Befriedigung“ des Geschädigten (die Nachzahlung) ist damit verboten.

Beanwortet von: Nicht beantwortet