Show vom 05.03.2005

🔍
Alle Fragen Show vom 05.03.2005
Was versteht man unter dem „Verbot der Befriedigung“?

Juristisch-versicherungstechnischer Begriff: Nach einem Verkehrsunfall einigen sich die Unfallgegner an der Haftpflichtversicherung vorbei auf eine Schadensregulierung X.

Wenn sich spĂ€ter herausstellt, dass der Schaden höher war als der Betrag X, hat der GeschĂ€digte Pech gehabt, da er, aufgrund der vorangegangenen Einigung mit Nachforderungen ausgeschlossen ist. Die weitere „Befriedigung“ des GeschĂ€digten (die Nachzahlung) ist damit verboten.

Beanwortet von: Nicht beantwortet